Ein Film von:



Besetzung:

Gabriela Krestan (Rolle: Silke)
Donnerstag, den 20. April 2006 um 14:04 Uhr

Gabriela KrestanVita:

… nahm im Jahr 1975 im Alter von 22 Jahren das Schauspielstudium bei Prof. Helmut Krauss in Wien auf. Schon während Ihres Studiums nahm sie verschiedene Theaterarrangements, unter anderem am Staatstheater Darmstadt, Wiesbaden und Saarbrücken, wahr. Weiterhin stand die Saarländerin für eine Reihe von ARD Produktionen „Die Katrin wird Soldat“, „Tatort“ und die Kinderserie „Nussknacker“ vor der Kamera. Für das ZDF drehte sie „Streß in Straßburg“ sowie das Fernsehspiel „Falsche Zahlen“, und agierte in der  RTL Produktion „Kanzler, Krisen, Koalitionen“ in der Rolle der Hannelore Kohl. Aktuell widmet  sie sich in erster Linie der Schauspielerei am Staatstheater Saarbrücken.

Rollenbeschreibung:

Silke lebt seit dem Tod ihres Mannes sehr einsam und zurückgezogen in ihrer kleinen Wohnung am Stadtrand. Vom Leben gezeichnet, arbeitet die 54-jährige hart als Putzfrau, um sich ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Das distanzierte Verhältnis zwischen  Dennis und ihr verstärkt das Gefühl der Einsamkeit, jedoch lässt sie sich ihren psychisch labilen Zustand in Gesellschaft anderer nicht anmerken.  Glücklich, ihren verloren geglaubten Sohn wieder zu sehen, kollabiert sie nach dessen Zurückweisung.